Drucken

Die EU-Förderperiode 2014 - 2020

Finanzielle Ausstattung der neuen Förderperiode

Ende 2013 wurde nach langen Verhandlungen eine Einigung über den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der Europäischen Union für die Jahre 2014 bis 2020 erzielt (vgl. EUFIS-Nachricht vom 19.11.2013). Damit sind die finanziellen Rahmenbedingungen für die neue EU-Förderperiode festgelegt worden.

Insgesamt steht der Europäischen Union für die sieben Jahre bis 2020 ein Budget in Höhe von 960 Mrd. Euro  (Preise von 2011) zur Verfügung. Damit bewegt sich der Haushalt in Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise deutlich unter dem ursprünglichen Kommissionsvorschlag in Höhe von 1025 Mrd. Euro.

Grundlegende Ausrichtung der Förderpolitik

Inhaltlich steht die neue Förderperiode im Zeichen der EU 2020-Strategie und weist eine entsprechend starke Ausrichtung auf die darin vorgegebenen Ziele eines intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wachstums auf.

Die Strategie wurde 2010 angenommen und  umfasst die Förderung einer auf Wissen und Innovation basierenden, ressourcenschonenden Wirtschaft mit hoher Beschäftigungsquote und ausgeprägtem sozialen und territorialen Zusammenhalt. Kern der Strategie sind fünf ehrgeizige Ziele in den Bereichen Beschäftigung, Forschung, Bildung, Armutsbekämpfung sowie Klima und Energie. 

Umsetzung und Veränderungen

Durch die neue Förderperiode wurden Reformen hin zu weniger Bürokratie sowie zu besserer Fortschrittsüberwachung und Ergebnisorientierung angestrebt. Zudem soll die Förderung auf Kernziele fokussiert werden, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen.

Im Bereich der EU-Aktionsprogramme geht die Tendenz dabei zu der Bündelung von Programmen, so kam es in einigen Bereichen zu Umstrukturierungen. Dabei wurden teilweise Programme zusammengefasst und ergänzt. Beispielsweise führt das neue Programm Erasmus+ die Themen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport in einem neuen Gesamtprogramm zusammen. Eine Gegenüberstellung der relevanten Programme für den Sozial- und Gesundheitsbereich, die in der neuen Förderperiode in anderer Programmstruktur oder unter neuer Bezeichnung laufen, finden Sie auf der Seite EU-Programme. 

Kernpunkte der Strukturfonds 2014 - 2020 sind die Konzentration der verfügbaren Mittel auf weniger, besser mit der Europa 2020-Strategie verknüpfte Prioritäten, verbesserte Ergebnisorientierung, Fortschrittsüberwachung und Verfahrensvereinfachungen. Zudem erfolgt eine Neuklassifizierung  der Regionen in drei Förderkategorien: weniger entwickelte Regionen, Übergangsregionen und stärker entwickelte Regionen.

 

 

TopLogin erforderlich

Lieber Besucher,

diese und viele weitere Inhalte sind nur für registrierte Benutzer zugänglich. Wenn Sie bereits registriert sind, loggen Sie sich bitte ein (links auf dieser Seite).

Bitte registrieren Sie sich hier.